Himmelsbrücke Foto: Karin JähneMarktplatz Sohland a.d. Spree Foto: Karin JähneStausee Sohland Foto: Uwe SchwarzBlick nach Wehrsdorf Foto: Maik SchöffmannSpreebrücke Taubenheim/Spree (C) Sandi Wermes
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Einweihung der neuen Stromtankstelle in Sohland a.d. Spree

Sohland an der Spree, den 09. 09. 2021

SachsenEnergie macht Sohland an der Spree e-mobil.

 

Kommunalvertriebsleiter Gunnar Schneider und der Regionalbereichsleiter Detlef Marko der SachsenEnergie AG übergaben heute an den Bürgermeister der Gemeinde Sohland a.d. Spree, Hagen Israel, eine neue Ladesäule für Elektroautos. Am Rathaus in Sohland a. d. Spree kann ab jetzt Strom getankt werden. Als größter Kommunalversorger Ostdeutschlands arbeitet SachsenEnergie eng mit den Städten und Gemeinden zusammen. Die Kommunen stellen den öffentlichen Raum zur Verfügung, SachsenEnergie errichtet und betreibt die Ladesäulen. So verdichtet das Unternehmen seit Jahren beständig das regionale Ladenetz und hat bereits 69 Ladesäulen mit gut 196 Ladepunkten in der Region Ostsachsen realisiert.

 

Eine weitere Ladesäule im Landkreis Bautzen ist derzeit in Planung. Sie wird in Laußnitz am Bahnhaltepunkt direkt an der B97 errichtet.

 

Hagen Israel, Bürgermeister der Gemeinde Sohland an der Spree, sagt: „Ich freue mich sehr, dass es nun auch in der Gemeinde Sohland einen zentralen und öffentlich zugängigen Ladepunkt für Elektroautos gibt. Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Dies zeigt auch die rege Inanspruchnahme der E-Bike-Ladestation am Sohlander Stausee, welche im April 2020 in Betrieb genommen wurde. Mit dem Unternehmen SachsenEnergie haben wir einen kompetenten und zuverlässigen Partner, welcher uns bei diesen beiden Vorhaben sehr unterstützt hat. Dafür vielen Dank.“


Für die Akzeptanz und Durchsetzung der Elektromobilität ist die Verfügbarkeit eines leistungsfähigen Ladenetzes essenziell. Die Umgestaltung der Mobilität hin zur Elektromobilität ist ein wichtiger Schlüssel für einen nachhaltigen Klimaschutz. SachsenEnergie engagiert sich seit vielen Jahren dafür.


„Gemeinsam mit zahlreichen Projektpartnern und vor allem den Kommunen in der Region haben wir viele Projekte für die Ladeinfrastruktur, im Flotten- und Fahrzeugmanagement für Elektroautos oder auch bei Zugangs- und Abrechnungssystemen realisiert“, erläutert der Kommunalvertriebsleiter der SachsenEnergie, Gunnar Schneider, die gute Zusammenarbeit mit den Kommunen und Gemeinden.


Presse-Information
SachsenEnergie AG


Bei den Ladestation in der Gemeinde Sohland a. d. Spree handelt es sich um sogenannte wechselstrombetriebene AC-Säulen mit jeweils zwei Ladepunkten. Die zwei 22-kW-Ladepunkte sind mit standardisierten Typ2-Steckern ausgestattet. Bezahlt wird entweder mit dem Smartphone bzw. der auf dem Gerät installierten eCharging-App oder mit einer eRoaming-fähigen RFID-Ladekarte eines Mobilitätsanbieters. Das Parken während des Ladevorgangs ist kostenfrei. So unterstützt auch die Kommune das Zukunftsprojekt Elektromobilität.

 

Bild zur Meldung: Inbetriebnahme der Ladesäule