Spreebrücke Taubenheim/Spree (C) Sandi WermesStausee Sohland Foto: Uwe SchwarzMarktplatz Sohland a.d. Spree Foto: Karin JähneBlick nach Wehrsdorf Foto: Maik SchöffmannHimmelsbrücke Foto: Karin Jähne
Link verschicken   Drucken
 

Stausee Sohland

Stausee Sohland a.d. Spree Foto:Uwe Schwarz

News

  • E-Bike Ladestelle am Stausee seit April 2020
  • Schließfächer für Helm und Rucksack vorhanden

 

E-Bike Ladesäule am Stausee Sohland a.d. Spree

 


Der Stausee entstand in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts und entwickelte sich bald zu einem beliebten Ausflugsgebiet. Nach zahlreichen Entschlammungen wurden Spree und See ab 2001 getrennt, um erneute Verlandungen zu unterbinden.

Der Stausee gilt nun wieder als Naherholungszentrum. Das gesamte Umfeld wurde neu gestaltet und zieht jährlich tausende Gäste an. Wandern, Nordic Walking, Radfahren auf dem Spreeradwanderweg, Gondelfahrten, auf eigene Gefahr Schwimmen oder Schlittschuhlaufen sind möglich. Für das leibliche Wohl sorgen der Biergarten am Stausee (Tel. 035936 31141) oder die Gaststätte am Stausee (Tel. 035936 149931).

 

Parkplätze an der B98 (Fußgänger nutzen die Unterführung unter der Bundesstraße) oder am Ende der Spreetalstraße. Körperlich eingeschränkte Menschen können das Gelände gut mit dem Rollstuhl erleben. Vom Stausee aus gelangt der Interessierte zur Waldbühne am Fuße der Kälbersteine. Hier wird von Mai bis September Laientheater vom Feinsten geboten. (www.waldbuehne-sohland.de)

   

Bildergalerie

Blick über den Stausee

Foto: Karin Jähne

 


Hier einige Fakten und Daten:

  • Breite                                70m bis 150m
  • Tiefe                                  durchschnittlich 2m bis max. 3m
  • Länge                                800 m
  • Inhalt                                 90 bis 100Tqm
  • Damm                               750m
  • Dammkrone                      5m
  • Dammfluss                        20m
  • Ausbaulänge                     650m
  • Bauzeit                              2,5 Jahre
  • Kosten                               5 Mio. € davon 3,5 Mio. € Gemeinde und 1,5 Mio. € Freistaat

 


Zeitskala vom Stausee Sohland  - Wissenswertes

  •  1937 - 1941          Neubau des Stausees zur Spreeregulierung
  •   ab 1945                Erholungseffekt des Stausees beginnt zu dieser Zeit Gondelbetrieb
  •   80iger Jahre      Letzte von mehreren Entschlammungen
  •   1990                     Wiederaufnahme des Gondelbetriebs dennoch zu viel Schlammablagerungen
  •   2000                     komplettes Ablassen des Wassers, See war völlig verlandet, kein Bootsbetrieb mehr möglich Planungen zur Sanierung bereits vorbereitet
  •   17.12.2001          Sanierungsbeginn - Trennung des Spreelaufes vom See; Renaturierung der Spree; Gesamtes Umfeld neu gestaltet
  •   17.09.2004          Offizielle Einweihung des Stausees

 

 

Am Stausee 1
02689 Sohland an der Spree

Telefon (03 59 36) 3 98 21

E-Mail E-Mail:

Veranstaltungen