Suche:  
 

Gemeinde Sohland an der Spree

Rathaus Foto: Annett Rendke

 

Die Gemeinde Sohland a.d. Spree liegt im Südosten Deutschland an der Grenze zur Tschechischen Republik. Sie ist mit 7407 (Stand 2013) Einwohnern und 37,3 km² eine der größten Gemeinden im Landkreis Bautzen und gehört dem Bundesland Sachsen an.

 

Oberdorf Sohland

Foto: Karin Jähne

 

Am 01.03.1994 wurden die Ortschaften Sohland (1222 erstmals erwähnt), Wehrsdorf (1232 erstmals erwähnt) und die jüngste im Trio, Taubenheim (1345 erstmals erwähnt) zur Gemeinde Sohland a.d. Spree zusammengeschlossen.Dieser Zusammenschluss hat sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen, die Gemeinde gehört zu den leistungsstarken in der Region.Der Sitz der Gemeindeverwaltung ist in der Ortschaft Sohland zu finden. Drei Kindertagesstätten, zwei Grundschulen und eine Mittelschule bieten gute Betreuung und Ausbildung für die jüngsten Bewohner. Ein Gymnasium ist in 8 km erreichbar. In Unternehmen und Dienstleistungsbetrieben stehen  Arbeitsplätze zu Verfügung.

 

Alle drei zusammengehörenden Orte sind typische Waldhufendörfer (fränkische Hufen); die Siedlungsstruktur ist vom Ursprung her ein Reihendorf mit weit verstreuten Höfen entlang kleiner Waldbäche; sie gehören seit dem DreißigjährigenKrieg zu Sachsen.Die gute Infrastruktur, die Ortsflur, die weit auseinanderliegenden Ortsteile und Ortschaften sowie die wunderschöne Umgebung eröffnen reichlich Möglichkeiten - gut zu wohnen, zu arbeiten, zu lernen, Gäste zu empfangen und mit ihnenzu wandern, zu radeln, Wintersport zu betreiben und im Alltag oder in der Freizeit Ruhe und Schönheit der Natur zu genießen.

 

                                           Bootssteg Blick zur Gaststätte

 Foto: Karin Jähne

 

Zahlreiche Umgebindehäuser, Vertreter einer einmaligen Architektur in der Oberlausitz, prägen die Ortsbilder. Diese aus Holz und Lehm erbauten Bauernhäuser stammen überwiegend aus dem 18. Jahrhundert und stehen unter Denkmalschutz.Das wohl älteste Umgebindehaus in der Oberlausitz (1750) befindet sich in Sohland und kann als Heimatmuseum"Altes Weberhaus" besichtigt werden.

 

 

Eine weitere Besonderheit in Taubenheim sind 35 Sonnenuhren, die teilweise mit historischen Motiven gestaltet sind. Die Dichte dieser alternativen Zeitmesser verleihen der Ortschaft auch den Namen "Sonnenuhrendorf".

 

Sonnenuhr in Taubenheim


Eine Vielzahl an Sehenswertem finden neue Einwohner und Gäste in jeder Ortschaft und kann unter TOURISMUS genauer studiert werden.

 

Unterkünfte
Die Gemeinde Sohland a.d. Spree bietet auch ein reichliches Angebot an Ferienzimmern; Ferienwohnungen oder Hotels an. Sie als Urlauber entscheiden, ob es ein "Großer Urlaub zu kleinen Preisen", bei einem der zahlreichen privaten Familien, sein wird oder ein Urlaub z.B. im Residenzhotel Erbgericht in Wehrsdorf.

Unterkünfte

   

 

 
Unsere Gemeinde  unter neuem buttom GEMEINDEPORTRÄT
 
Text für Vorstellung der Gemeinde Sohland a.d. Spree
 
Die Gemeinde Sohland a.d. Spree liegt im Südosten Deutschland an der Grenze zur Tschechischen Republik.
Sie ist mit 7680 Einwohnern und 37,3 km² eine der größten Gemeinden im Landkreis Bautzen und gehört
dem Bundesland Sachsen an.
 
Am 01.03.1994 wurden die Ortschaften Sohland (1222 erstmals erwähnt), Wehrsdorf (1232 erstmals erwähnt) und
die jüngste im Trio, Taubenheim (1345 erstmals erwähnt) zur Gemeinde Sohland a.d. Spree zusammengeschlossen.
Dieser Zusammenschluss hat sich als außerordentlich fruchtbar erwiesen, die Gemeinde gehört zu den leistungsstarken
in der Region.
Der Sitz der Gemeindeverwaltung ist in der Ortschaft Sohland zu finden. Drei Kindertagesstätten, zwei Grundschulen
und eine Mittelschule bieten gute Betreuung und Ausbildung für die jüngsten Bewohner. Ein Gymnasium ist in
8 km erreichbar.
In Unternehmen und Dienstleistungsbetrieben stehen ca.... Arbeitsplätze zu Verfügung.
 
Alle drei zusammengehörenden Orte sind typische Waldhufendörfer (fränkische Hufen); die Siedlungsstruktur ist vom
Ursprung her ein Reihendorf mit weit verstreuten Höfen entlang kleiner Waldbäche; sie gehören seit dem Dreißigjährigen
Krieg zu Sachsen.
Die gute Infrastruktur, die Ortsflur, die weit auseinanderliegenden Ortsteile und Ortschaften sowie die wunderschöne
Umgebung eröffnen reichlich Möglichkeiten - gut zu wohnen, zu arbeiten, zu lernen, Gäste zu empfangen und mit ihnen
zu wandern, zu radeln, Wintersport zu betreiben und im Alltag oder in der Freizeit Ruhe und Schönheit der Natur
zu genießen.
 
Zahlreiche Umgebindehäuser, Vertreter einer einmaligen Architektur in der Oberlausitz, prägen die Ortsbilder. Diese aus
Holz und Lehm erbauten Bauernhäuser stammen überwiegend aus dem 18. Jahrhundert und stehen unter Denkmalschutz.
Das wohl älteste Umgebindehaus in der Oberlausitz (1750) befindet sich in Sohland und kann als Heimatmuseum
"Altes Weberhaus" besichtigt werden.
 
Eine weitere Besonderheit in Taubenheim sind 17 Sonnenuhren, die teilweise mit historischen Motiven gestaltet sind.
Die Dichte dieser alternativen Zeitmesser verleihen der Ortschaft auch den Namen "Sonnenuhrendorf".
 
Eine Vielzahl an Sehenswertem finden neue Einwohner und Gäste in jeder Ortschaft und kann unter TOURISMUS
genauer studiert werden.

Bahnhofstraße 26
02689 Sohland an der Spree

Telefon (035936) 398 0

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.sohland.de


Fotoalben



Veranstaltungen

24.05.​2019
48 H Aktion im Landkreis Bautzen
Auch in diesem Jahr wieder für Jugendgruppen möglich.[mehr]
 
09.06.​2019
Musik vereint Nachbarn
Die Fünfgemeinde lädt herzlich ein auf den Jüttelsberg.[mehr]
 
16.06.​2019
Bergsingen am Leuner Steinbruch
Zu Gesang, Blasmusik lädt der Volkschor Wehrsdorf e. V. um 14 Uhr ein. Der Eintritt ist ... [mehr]
 
28.06.​2019 bis
29.06.​2019
Schlossfest
" diesmal im Renaissance - und Barockstil" veranstaltet die Stadt Sluvknov . Mehr unter ... [mehr]
 
10.08.​2019
21:00 Uhr
Schalla Balla Open Air
Am 10. August 2019 starten wir erneut durch und feiern mit euch 10 Jahre Schalla Balla Open Air!
 

Aktuelle Meldungen

Straßensperrung auf der Hauptstraße in Sohland ab 20.05.2019

(15.05.2019)

„Vom 20.05.-05.07.2019 wird auf der Hauptstraße in Sohland ab der Schluckenauer Straße auf einer Länge von ca. 700 m eine Fahrbahnerneuerung sowie die Verlegung des Breitbandkabels unter Vollsperrung durchgeführt.

Die Umleitung erfolgt über die S 116, B 98 und die K 7202 in beiden Richtrungen.

Der ÖPNV wird über innerörtliche Nebenstraßen umgeleitet. Die Fahrgäste mögen bitte die Aushänge an den Haltestellen beachten.

 

Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis für die Maßnahme.“

Straßensperrung Sohland Oberdorf ab 20.05.2019

(14.05.2019)

Straßeninstandsetzung Baudenweg zwischen Hainspacher Straße / Höhe Vorfahrtszeichen Baudenweg und Anbindung Parkplatz Baude

 

Zeitraum:                 20.05. bis 24.05.2019

 

Vollsperrung:         20.05. – 22.05.2019,              danach unter Einschränkungen halbseitige Sperrung

                     

 

Die Verkehrsführung im Zeitraum der Vollsperrung erfolgt über den nördlichen Teil der Neudorfstraße, Abzweig Höhe Baudenweg 1 (Trafostation) über die Wendestelle im Neudorf und Neudorf/Hainspacher Straße, danach halbseitige Sperrung.

Kommunales Ehrenamtsbudget 2019

(03.05.2019)

Aktuelle Informationen finden Sie bei den amtl. Bekanntmachungen oder  HIER.

Fördermittel für die Erweiterung der Hort-Kapazität an der Frühlingsbergschule Sohland

(30.04.2019)

Am 18. April wurde vom 1. Beigeordneten des Landkreises Bautzen, Herrn Udo Witschas, der Fördermittelbescheid über 1 Million Euro für die Erweiterung der Hortkapazität an der Frühlingsbergschule übergeben, welchen Bürgermeister Hagen Israel voller Freude entgegennahm.

Am 18. April wurde vom 1. Beigeordneten des Landkreises Bautzen, Herrn Udo Witschas, der Fördermittelbescheid über 1 Million Euro für die Erweiterung der Hortkapazität an der Frühlingsbergschule übergeben, welchen Bürgermeister Hagen Israel voller Freude entgegennahm.

 

Mit diesen Fördermitteln, welche vom Freistaat Sachsen mit 455T€ und dem Landkreis Bautzen mit 545T€ im Rahmen der Fachförderung für Kindertagesstätten bereitgestellt werden, sowie 1 Million Eigenmittel der Gemeinde Sohland ist die Finanzierung dieses Vorhabens gesichert. Mit dabei waren bei der Übergabe des Fördermittelbescheides die Schulleiterin Frau Carmen Bär, die Hortleiterin Frau Steffi Schicktanz, Herr Jens Günther als planender Ingenieur, Frau Stina Teichert, in der Gemeindeverwaltung für Schulen zuständig, sowie Gemeinderat und Ortsvorsteher Mathias Grunert, welche sich alle sehr intensiv in der Planungsphase engagiert haben. Nun kann dieses Vorhaben in seine praktische Umsetzungsphase gehen.

 

Auf die neuen Räumlichkeiten und die damit deutlich verbesserten Bedingungen freuen sich natürlich vor allem die Schüler sowie die Lehrerinnen und Horterzieherinnen Die Erweiterung der Kapazitäten in der Hortbetreuung wurde notwendig, da sich die Nachfrage nach Hortplätzen in den letzten 4 Jahren von ursprünglich 77 auf nun 150 verdoppelt hat. Hinzu kommt der Aspekt, dass die Taubenheimer Hortkinder seit 2016 ebenfalls in den Horträumlichkeiten der Frühlingsbergschule betreut werden. In den vergangenen Jahren wurden Klassenzimmer gleichermaßen am Nachmittag für die Hortbetreuung genutzt um der Nachfrage nach Hortplätzen gerecht zu werden. Mit dem Neubau wird sich diese Situation deutlich verbessern, die Doppelnutzung entfallen.

 

„Über diesen Fördermittelbescheid bin ich persönlich sehr dankbar, kann doch nun nach 2,5 jähriger Planungszeit die praktische Umsetzung beginnen. Das Angebot für eine ganztägige Betreuung in Schule und Hort ist in der heutigen Zeit besonders wichtig. Der Arbeitsmarkt bietet vielfältige Möglichkeiten für Eltern die oft nur nutzbar sind, wenn die Betreuung der Kinder gesichert ist.

 

Mit diesem Vorhaben wollen wir die Attraktivität der Gemeinde Sohland für Familien und Kinder weiter verbessern.“ So BM Hagern Israel

Mit diesen Fördermitteln, welche vom Freistaat Sachsen mit 455T€ und dem Landkreis Bautzen mit 545T€ im Rahmen der Fachförderung für Kindertagesstätten bereitgestellt werden, sowie 1 Million Eigenmittel der Gemeinde Sohland ist die Finanzierung dieses Vorhabens gesichert. Mit dabei waren bei der Übergabe des Fördermittelbescheides die Schulleiterin Frau Carmen Bär, die Hortleiterin Frau Steffi Schicktanz, Herr Jens Günther als planender Ingenieur, Frau Stina Teichert, in der Gemeindeverwaltung für Schulen zuständig, sowie Gemeinderat und Ortsvorsteher Mathias Grunert, welche sich alle sehr intensiv in der Planungsphase engagiert haben. Nun kann dieses Vorhaben in seine praktische Umsetzungsphase gehen.

 

Auf die neuen Räumlichkeiten und die damit deutlich verbesserten Bedingungen freuen sich natürlich vor allem die Schüler sowie die Lehrerinnen und Horterzieherinnen Die Erweiterung der Kapazitäten in der Hortbetreuung wurde notwendig, da sich die Nachfrage nach Hortplätzen in den letzten 4 Jahren von ursprünglich 77 auf nun 150 verdoppelt hat. Hinzu kommt der Aspekt, dass die Taubenheimer Hortkinder seit 2016 ebenfalls in den Horträumlichkeiten der Frühlingsbergschule betreut werden. In den vergangenen Jahren wurden Klassenzimmer gleichermaßen am Nachmittag für die Hortbetreuung genutzt um der Nachfrage nach Hortplätzen gerecht zu werden. Mit dem Neubau wird sich diese Situation deutlich verbessern, die Doppelnutzung entfallen.

 

„Über diesen Fördermittelbescheid bin ich persönlich sehr dankbar, kann doch nun nach 2,5 jähriger Planungszeit die praktische Umsetzung beginnen. Das Angebot für eine ganztägige Betreuung in Schule und Hort ist in der heutigen Zeit besonders wichtig. Der Arbeitsmarkt bietet vielfältige Möglichkeiten für Eltern die oft nur nutzbar sind, wenn die Betreuung der Kinder gesichert ist.

 

Mit diesem Vorhaben wollen wir die Attraktivität der Gemeinde Sohland für Familien und Kinder weiter verbessern.“ So BM Hagern Israel

Foto zu Meldung: Fördermittel für die Erweiterung der Hort-Kapazität an der Frühlingsbergschule Sohland

Stellenausschreibung Schulsekretär/in

(29.04.2019)

Die Gemeinde Sohland a. d. Spree sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Schulsekretär/in.

 

Nähere Informationen finden Sie  HIER .

Bodenschutzkalkung 2019

(04.03.2019)

Der Staatsbetrieb Sachsenforst plant für das 2. Halbjahr eine Bodenschutzkalkung.

 

[Informationen]

[Gebiete der Kalkung]

Wahlhelfer gesucht!

(29.01.2019)

 

Für die o. g. Wahlen, die am 26. Mai 2019 stattfinden, steht die Gemeinde vor der organisatorischen Herausforderung, engagierte

 

Wahlhelferinnen/Wahlhelfer

 

zu gewinnen, welche nach § 12 Bundeswahlgesetz wahlberechtigt und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen (§ 13 Bundeswahlgesetz) sind.

Zu den Aufgaben im Wahllokal gehören z.B. die Prüfung der Wahlberechtigung, die Ausgabe der Stimmzettel und die Auszählung der Stimmen im jeweiligen Wahlbezirk. Das Wahllokal ist von 8 bis 18 Uhr geöffnet, danach beginnt der Auszählungsvorgang. Allen Wahlhelfern werden rechtzeitig vorher Schulungen zum Ablauf am Wahltag angeboten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die bei der Wahl mitarbeiten möchten, melden sich bitte bis zum 28.02.2019 bei der Gemeindeverwaltung Sohland, Bahnhofstraße 26, 02689 Sohland. Ansprechpartnerin ist Frau Teichert,
Tel. 035936 398 44, E-Mail:
Stina.Teichert@sohland.de .

Amtsblatt der Gemeinde Sohland a.d. Spree

(11.01.2019)

Das   Amtsblatt  ist auf unserer Internetseite monatlich aktuell nachzulesen.

 

Gesamtübersicht 2019

über den Redaktionsschluss 1. Halbjahr

 

 Monat

      Redaktions-

       schluss

 

 Januar      
 Februar        15. Februar  
 März         20. März    
 April     16. April     
  Mai     21. Mai   
 Juni     19. Juni  

 

Wolfsbeauftragte des Landkreises Bautzen

(11.01.2019)

Wolfsbeauftragter für den Landkreis Bautzen

 

Hagen Rothmann

Untere Naturschutzbehörde

03591/525167318; Leitstelle: 112 oder 03591/19296

Hagen.Rothmann@lra-bautzen.de

Karl-Heinz Wilke

Landratsamt Bautzen, Kreisforstamt, Macherstr. 55, 01917 Kamenz

03591/525168109; Leitstelle: 112 oder 03591/19296

karl-heinz.wilke@lra-bautzen.de

 

An Wochenenden oder Feiertagen gibt es einen Bereitschaftsdienst. Der Kontakt kann über die Notrufnummern (Tel.: 112) der Rettungs- o. Polizeileitstellen oder den Wolfsbeauftragten des Freistaates Sachsen, Herrn Klingenberger (Tel.: 0172 3757 602), herstellen. Der Nutztierrissgutachter vereinbart dann mit Ihnen zeitnah einen Termin zur gemeinsamen Begutachtung.

 

Wenn ein verendetes Tier welches möglicherweise Wolfsrissmerkmale aufweist, gefunden wird, sind die o. g. Beauftragten zu informieren.

 

Hinweise zu Rissverletzungen:

 

 Risse

 gezielter, unblutiger, sehr kräftiger  Drosselbiss; teilweise (je nach Beutetier) Bisse an den Läufen zum Zufallbringen des  flüchtenden Beutetieres, keine ungezielten  Bissverletzungen; Bauchraum geöffnet, innere Organe (außer Magen) und Muskelfleisch zu großen Teilen verwertet;
Abstand der Eckzähne in der Bisswunde: 4cm (oben) bzw. 3cm (unten)

 

Quelle: http://www.wolfsregion-lausitz.de/index.php/wolf-oder-hund

 

Mehr Info unter : http://www.wolfsregion-lausitz.de/

 

Baugrundstücke

(26.11.2018)

Das neue Wohngebiet "Kälbersteinblick" wird innerhalb des Jahres 2019 erschlossen und die Grundstücke  zum Kauf angeboten.

 

Informationen: HIER

 

 

Fledermaus - Telefon

(26.11.2018)

Fledermaus - Rat & Hilfe rund um´s Thema

Bitte Meldung aller Funde an Herrn Schurig unter 035936 30256.

 

Diese Fledermaus wurde im Garten Frühlingstal  im Nistkasten gefunden.

Foto zu Meldung: Fledermaus - Telefon

Schutzmaßnahmen von Weidetieren vor Wölfen

(20.04.2018)
Informationen zu Schutzmaßnahmen von Weidetieren vor Wölfen in Sachsen - Empfehlungen aus dem Sächsischen Wolfmanagement 

 

[Informationen]